Wer nutzt Portale zum Online-Dating am meisten?

Oft heißt es von den Kritikern des Online-Datings, dass sich dort nur solche Personen bewegen würden, die bei der klassischen Partnersuche keinen Erfolg gehabt hätten. Damit wollen sie suggerieren, dass Menschen, die das Online-Dating für sich entdeckt haben, nicht dazu in der Lage seien, auf andere Art und Weise einen Partner zu finden. Das läge dann meist an ihrem Charakter oder schlicht daran, dass sie nicht gut mit Menschen umgehen könnten. Das stimmt aber so nicht. Singlebörsen Vergleich 2017 – singlely.net finden sie unter.

Wer das Online-Dating nutzt, der hat häufig vorher bei der klassischen Suche nach einem Partner einige Misserfolge gehabt, die ihn daran haben zweifeln lassen, dass die Menschen in seinem Umkreis für ihn geeignete Partner sein könnten. Es ist aber auch ebenso gut möglich, dass sich jemand für das Online-Dating entscheidet, weil er sich mit den Personen, die er bisher auf die klassische Art kennengelernt hat, schlicht und einfach keine Beziehung vorstellen kann. Das kann zum Beispiel bei Akademikern der Fall sein, die jemanden als Partner wollen, der gleich intelligent und gebildet ist wie sie. Solche Personen sind aber schwierig zu finden. Aus diesem Grund haben die Betreiber von Parship wie auch die von ElitePartner erkannt, dass sie den „Akademikern und Singles mit Niveau“ einen eigenen Raum geben müssen, um sich zu begegnen. Finde Sie mehr Informationen: Partnerbörsen Test ++ Testsieger 2017 ++ Jetzt verlieben!) Daher haben sich diese beiden Portale auf die Klientel der gebildeten und gut verdienenden Menschen spezialisiert, die so einen Partner finden können. Das Konzept zeigt Wirkung: Auf ElitePartner und Parship finden 42 beziehungsweise 38 Prozent der Nutzer einen Partner. Diese Erfolgsquote ist weitaus höher als die aller anderen Portale zum Online-Dating.

Das Online-Dating bietet auch viele Vorteile, die gerade speziellen Personengruppen zugute kommen. Menschen, die beispielsweise im Beruf sehr stark eingespannt sind und auf Grund dessen keine Zeit haben, sich nach Feierabend noch ganz klassisch auf die Suche nach einem Partner zu begeben, nutzen sehr gerne das Online-Dating. Das liegt daran, dass das Online-Dating mobil verfügbar ist und nicht viel Zeit kostet, zumindest nicht am Stück. Partnerbörsen Vergleich + Testsieger 2017 + Jetzt verlieben. Eine Nachricht kann man daher auch schnell in der Pause oder zwischen zwei Meetings schreiben. Ebenso kommt das Online-Dating Pendlern entgegen, die auf der mobilen Version schnell einmal auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause ein paar Kontaktanfragen verschicken können, wenn sie abends zu Hause zu müde wären, sich noch aufzuraffen und jemanden in einer Bar oder an einem anderen Ort kennenzulernen.

Aber es gibt noch eine Personengruppe, die vom Online-Dating stark profitiert. Das sind Menschen, die im Bett besondere Vorlieben haben oder auch jemanden suchen, der mit ihnen ein  Experiment macht. Für sie gibt es besondere Dienste, die nur von Gleichgesinnten genutzt werden. Die gesellschaftliche Stigmatisierung wird damit vermieden, da man mit seinen Vorlieben nicht in der Öffentlichkeit sichtbar ist.

Man sieht also, dass die Nutzer von Portalen zum Online-Dating so bunt gemischt sind wie die Bevölkerung an sich. Es ist falsch, Menschen zu verurteilen, weil sie ihren Partner nicht auf die klassische Weise suchen wollen. Für sie ist das Online-Dating in vielen Fällen einfach sehr praktisch. Finden Sie dauerhaft Aktuelle Artikel zum Thema Liebe und Partnersuche!

Was bei Nachrichten im Online-Dating wichtig ist

Wenn man eine Nachricht schreibt, dann ist das in jedem Medium etwas anders. Einen Brief setzt man anders auf als eine E-Mail und diese wiederum anders als eine SMS oder eine Nachricht bei WhatsApp. Für den Brief und die E-Mail gibt es eine Festlegung, wie die äußere Form und die Struktur des Ganzen sein soll, sodass man es etwas leichter hat. Bei der SMS und der WhatsApp-Nachricht wird es schon etwas trickreicher. Da hängt die Aufmachung der Nachricht sehr stark davon ab, wem man denn eigentlich schreiben will. Aber auch dabei hat sich inzwischen eine Art Protokoll herausgebildet, an dem man sich orientieren kann. Es gibt allerdings für Nachrichten im Online-Dating nicht einmal ein inoffizielles Protokoll, wie man sie korrekt verfasst. Daher sollen nun einige Ratschläge dazu kommen.

Zunächst einmal ist es sehr wichtig, die andere Person erst einmal zu grüßen, gerade wenn es die erste Nachricht an diese ist. Das wirkt höflich und macht gleich sympathisch. Auch eine angemessene Verabschiedung ist immer angeraten, wenn man sich als ein sehr höflicher Mensch mit guten Manieren präsentieren möchte.

Aber das wirklich Problematische ist der eigentliche Text, der Hauptteil. Dieser ist insofern problematisch, als man gar nicht weiß, wie man sich jetzt richtig präsentieren kann. Eine erste Klippe, die es zu umschiffen gilt, ist die Gefahr, man könne oberflächlich wirken. Das ist vor allem dann ein Problem, wenn man der anderen Person sehr viele Komplimente macht, die sich vor allem auf ihr Profilbild beziehen. Ein Kompliment ist an sich immer sehr zu empfehlen. Doch häufig ist es besser, auf Komplimente zum Aussehen einer Person in der ersten Nachricht zu verzichten oder diese zumindest in den Hintergrund zu stellen. Es gibt immer noch genug andere Dinge, für die man einer Person ein Kompliment machen kann, wenn man das denn möchte.

Eine weitere Frage, die sich sehr bald stellt, ist die nach dem ersten persönlichen Treffen. Danach sollte man auf keinen Fall direkt in der ersten Nachricht fragen. Besser ist es, zu warten, bis man die andere Person ein wenig kennengelernt hat. Dann hat man bei einem Treffen auch mehr Gesprächsstoff und das Treffen wird mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit angenehm.

Ganz allgemein ist in einer jeden Nachricht, die man beim Online-Dating schreibt, immer zu empfehlen, dass man sich selbst nicht so sehr in den Vordergrund stellt. Man sollte vielmehr auf die andere Person eingehen. Das kann man zum Beispiel machen, indem man eine Frage zu etwas stellt, was im Profil der Person anklingt. So zeigt man echtes Interesse an der anderen Person und wirkt so auch direkt viel sympathischer. Wer hingegen viel über sich selbst spricht, wird schnell als unsympathisch wahrgenommen. Schließlich zeigt man sich damit als Narziss, der sich nur für sich selbst interessiert. Eine Partnerschaft lebt aber davon, dass sich zwei Menschen austauschen. Das geht am besten, indem sie beide ungefähr gleich viel von sich selbst erzählen. Daher ist es genauso zu vermeiden, dass man gar nicht auf sich selbst eingeht, selbst wenn Fragen kommen.

Wieso Online-Dating das Richtige für sehr beschäftigte Berufstätige ist

Jeder, der viel arbeitet, kennt diesen Zustand: Man geht morgens früh zur Arbeit, arbeitet den ganzen Tag, kommt abends nach Hause und ist dann erschöpft. Man möchte nur noch auf die Couch. Folglich möchte man lieber nicht das Haus verlassen und noch irgendwo hingehen, wo man vielleicht jemanden finden könnte, der einem sympathisch ist – wenn man großes Glück hat.

Man weiß genau, dass die Partnersuche sehr schwierig ist und die Menschen meist Jahre in Atem hält, bis sie jemanden finden, der ihnen wirklich gefällt. Dann muss die andere Person sie aber auch noch ebenso mögen. Das alles zusammen ist sehr unwahrscheinlich. Nicht umsonst ist es deutlich schwieriger, einen guten Partner zu finden als einen guten Job.

Aber ob man einen Partner findet, hängt immer auch davon ab, mit wem man Umgang pflegt. Wenn die Freunde alle einen solchen Charakter haben, dass man sich mit ihnen nichts vorstellen könnte, dann wird es vielleicht Zeit, sich anderswo umzusehen, wenn man denn wirklich einen Partner finden will.

Dieser andere Ort könnte das Internet sein. Dieses bietet den Vorteil, dass man Menschen aus allen möglichen Regionen und aus allen sozialen Schichten kennenlernen kann, weil die Nutzung der Online-Partnervermittlungen so verbreitet ist. Damit kann man dann neue Menschen kennenlernen, mit denen man vielleicht aufs Neue die Liebe entdecken kann. Die Menschen, die die Portale zum Online-Dating nutzen, sind je nach Plattform immer etwas unterschiedliche. Auf Parship und ElitePartner zum Beispiel tummeln sich sehr viele „Akademiker und Singles mit Niveau“, die jemanden suchen, der ungefähr das gleiche Level an Bildung genossen hat wie sie selbst auch. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass die Menschen, die sich dort begegnen, ungefähr gleich viel verdienen. Zumindest sind sie alle finanziell unabhängig. Daher entstehen symmetrische Beziehungen und keine komplementären. Denn wenn sich die Partner auf Augenhöhe begegnen, sind sie meistens sehr viel glücklicher als in einer Beziehung, in der eine Person der anderen ganz klar überlegen ist.

Ein weiterer Vorteil, der sich durch das Online-Dating ergibt, resultiert daraus, dass das Online-Dating mit Hilfe einer App auch mobil verfügbar ist und an sich meist nicht allzu viel Zeit erfordert. Das kommt gerade den Menschen sehr gelegen, die im Beruf stark eingespannt sind und daher nur wenig Freizeit haben. Ebenso ist es für die Menschen praktisch, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln jeden Tag zu ihrer Arbeitsstätte anreisen. Denn man kann auch dann eine kurze Nachricht schreiben, wenn man nur fünf Minuten Pause hat und bloß kurz Luft holen kann. Genauso kann man eine Nachricht schreiben, wenn man im Zug oder im Bus sitzt und gerade ohnehin nichts zu tun hat. Das macht die Fahrt noch zusätzlich weniger langweilig, sodass sie sich nicht so sehr hinzieht. In diesem Punkt kommt das Online-Dating allen Menschen sehr gelegen, die für ihren Beruf sehr viel Zeit aufwenden müssen oder wollen. Sie können außerdem auch abends auf der Couch noch Nachrichten beantworten, wenn sie schon bequeme Kleidung tragen etc., und von anderen trotzdem noch als spannend wahrgenommen werden.

Auch reifere Menschen können im Internet noch einen neuen Partner finden

Wer schon einmal einen Partner hatte, mit dem er lange Zeit zusammen war, hat sich häufig sehr stark auf diese Person eingestellt und verlassen. Wenn die Partnerschaft dann vielleicht irgendwann in die Brüche geht, dann scheint das Leben erst einmal aus den Fugen geraten. In vielen Fällen betrifft die Trennung nicht nur das Paar, sondern zerstört auch ganze Familien. Gerade bei sehr unschönen Trennung leiden oft auch Freundschaften. Von diesem Schock muss man sich erst einmal erholen. Das braucht Zeit. Aber oft verspürt nach einer mehr oder weniger langen Zeit zur Verarbeitung der Trennung wieder das Bedürfnis, mit einem anderen Menschen sein Leben zu teilen. Man will die Liebe neu entdecken – mit einem neuen Partner. Doch gerade wenn man schon etwas älter ist und folglich seit Jahren die gleichen Freunde hat, fällt es sehr schwer, jemand Neuen kennenzulernen. Die klassische Singlebörse ab 50 finden Sie hier. Man kennt schließlich schon alle Menschen im näheren Umkreis und kann in ihnen in den meisten Fällen keinen möglichen neuen Partner sehen. Daher muss man sich anderswo umsehen und nach einem potenziellen zukünftigen Partner suchen. Hierzu bietet sich das Internet geradezu an, wo es auf den verschiedensten Portalen zum Online-Dating die verschiedensten Menschen kennenzulernen gibt.

Das erfordert ein wenig Mut, da man in diesem Umfeld seine „comfort zone“ verlässt. Allerdings bietet das Online-Dating sehr viele Möglichkeiten zum Kennenlernen neuer Menschen, sodass es sich durchaus lohnt, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen. Man kann und sollte sich vorher jedoch gut informieren, welche verschiedenen Portale zum Online-Dating es denn alles gibt, und sich überlegen, welches davon am besten zu einem selbst als Person passt. Das hängt vor allem von den Mitgliedern des Portals ab und von der allgemeinen Ausrichtung desselben. Es lässt sich allerdings empfehlen, dass die Marktführer im deutschsprachigen Raum ElitePartner (Erfahrungen unter Elitepartner Erfahrungen – singleboersen24.com) und Parship immer einen Blick wert sind.

Hat man die Anmeldung geschafft, dann geht es erst richtig los mit der Suche nach einem neuen Partner. Dazu muss man Kontakt zu anderen Nutzern im Chat aufnehmen. Auf einigen Plattformen wie zum Beispiel bei ElitePartner und Parship bekommt man auf der Basis eines Persönlichkeitstests individuell zugeschnittene Partnervorschläge gemacht. Diese werden von den bisherigen Nutzern im Allgemeinen als sehr zufriedenstellend wahrgenommen. Man muss aber nicht unbedingt zu allen Menschen, die interessant erscheinen, selbst Kontakt aufnehmen. Auch die anderen Nutzer schreiben die Personen an, deren Profil ihnen suggeriert, dass der Charakter dieser Person interessant sein könnte. Hier finden sie: ein Testbericht von singleboersen24.com über online Dating Portale. Daher sollte man immer darauf achten, wie man sich in seinem Profil präsentiert und dass man einige Details über sich selbst dort preisgibt. Hier sind ältere Menschen deutlich im Vorteil, da sie sich selbst schon besser kennen und daher eher einschätzen können, wie sie sich authentisch in ihrem Profil präsentieren können. Das schließt selbstverständlich auch das Profilbild mit ein. Dieses ist sogar besonders wichtig, denn bekanntlich sagt ein Bild ja mehr als tausend Worte. Im besten Falle sagt das Profilbild noch etwas über den Charakter der Person oder ihre Hobbys aus, indem es sie bei der Ausübung zeigt.